Innradweg

Innradweg – Eine ganz besondere Tour

Der Innradweg ist mit seinen gigantischen 520 Kilometern Länge eine ganz besondere Herausforderung. Daher ist die Gesamtstrecke auch nur etwas für erfahrene Radfahrer. Das heißt natürlich nicht, dass auch nur erfahrene Radfahrer diese Weg nutzen. Wie bei allen Radwegen ist auch der Innradweg in verschiedene Teilbereiche unterteilt. Jene haben auch ihre ganz eigenen Schwierigkeitsstufen. So ist es möglich auch nur Teile des gesamten Radweges als Tour zu nutzen. Eines bleibt dabei natürlich generell erhalten. Die Schönheit der Landschaft ist auf jeden Abschnitt zu bewundern. Man muss also nicht die gesamte Tour fahren, um wirklich voll und ganz auf seine Kosten zu kommen. Der Innradweg hat unzählige schöne Regionen, die auf allen Abschnitten verteilt sind.

Innradweg – Für „Groß“ und „Klein“

Aufgrund der schönen Aufteilung in verschiedene Teilstrecken ist der Radweg für „Groß“ und „Klein“ gleichermaßen geeignet. Je nachdem in was für einer Gruppe man unterwegs ist, ob als erfahrene Radfahrerfreunde oder auch als Familie, kann hier eine Strecke mit dem passenden Schwierigkeitsgrad gewählt werden. Wichtig ist bei jeder Tour, dass hier keine Hektik aufkommt. Man sollte sich genug Zeit nehmen, um auch wirklich die Landschaften und die teilweise unberührte Natur voll und ganz genießen zu können. Hektik ist hier absolut fehl am Platz. Wer diesen Radweg für den eigenen Geist und Körper nutzen möchte, sprich also als Erholung, der sollte den Alltag einfach einmal Alltag sein lassen. Einfach einmal abschalten und entspannt die Region genießen. Genau dafür ist der Innradweg am besten geeignet und genau dafür sollte dieser auch genutzt werden. Das die Schönheit unbestritten ist, zeigt allein schon die Tatsache das jedes Jahr Millionen Menschen, aus ganz Europa, diese Touren oder Streckenabschnitte als Ausflugsziel nutzen.

Der Innradweg von Maloja nach Passau